StartseiteWir-vor-Ort-2015Jahreshauptversammlung 2015 mit Neuwahlen
Örtliche Bauvorschrift für’s Bergsteigerdorf ?
Sepp Maltan als Ortsvorsitzender einstimmig bestätigt.
Ortsvorstandschaft mit Michaela Kaniber, MdL

Ortsvorstandschaft mit Michaela Kaniber

Zahlreich erschienen die Mitglieder zur Jahreshauptversammlung am 16.03.2015 traditionell im Oberwirt.
Ein besonderer Gruß galt der Landtagsabgeordneten Michaela Kaniber und Bürgermeister Herbert Gschoßmann.
Neben Berichten und Ehrungen waren die Neuwahlen auf der Tagesordnung.

In seinem Rechenschaftsbericht betonte der Vorsitzende, dass Veränderungen in der Vorstandschaft vorgeschlagen werden, eine schrittweise Verjüngung ist notwendig um die Weichen für die Zukunft zu stellen.

Viel Arbeit hat Ernst Wurm in die neue Homepage investiert, zum Ergebnis kann ich nur gratulieren.
Geplant ist, dass hier ein Nachschlagewerk des Ortsverbandes entsteht. Ziel ist die Darstellung seit der Gründung im Jahr 1956.

Ramsau ist grundsätzlich geeignet das Prädikat „Bergsteigerdorf“ zu erhalten!
Nun gilt es, Überlegungen anzustellen wie man dies mit „Leben“ füllt.
Neben der Elektromobilität brachte der Vorsitzende eine Örtliche Gestaltungssatzung in die Diskussion und übergab dazu einen Antrag der Ramsauer CSU an Bürgermeister Herbert Gschoßmann.
Sepp Maltan berichtete von Bausünden anderer Bergsteigerdörfer, die in der Ramsau nicht mehr passieren sollten.
Durch eine Örtliche Bausatzung kann die Gemeinde ihr Gesicht selbst mitbestimmen. Diese Satzung soll nicht ins kleinste Formvorschriften enthalten, vielmehr soll darin nur Wesentliches geregelt werden.
Eine Diskussion darüber muss drin sein, wollen wir untypische Bauten im Dorf zukünftig wo möglich vermeiden.

Für langjährige 25 Jahre Mitgliedschaft wurden anschließend Franz Palzer, Alois und Siegfried Grassl geehrt und durch Michaela Kaniber eine Urkunde überreicht.

Einen geordneten Kassenbericht legte Christa Balthasar vor, somit konnte der Vorstandschaft die Entlastung durch die Versammlung erteilt werden.
In gewohnt souveräner Art leitete Hausherr Sigi Scheidsach die Neuwahlen, die einige Veränderungen brachten.

In der anschließenden Diskussionsrunde ging der Bürgermeister auf die geplante Sanierung der Seeklause und des Klausbachs ein.
Nicole Votz berichtete von Gefahrensituationen im Abschnitt Pfeiffenmacher Brücke bis zur Abzweigung Alte Reichenhaller Straße. Ein Bürgersteig in diesen Bereich bis zum Wohngebiet Hintermühle wäre eine wesentliche Verbesserung.

 Die neu gewählte Vorstandschaft:

Ortsvorsitzender: Josef Maltan
Stellvertretende Ortsvorsitzende: Thomas Graßl 
Andreas Bönsch
Monika Gschoßmann
Ortsverband-Geschäftsführer:  Michael Brandt          
Schatzmeisterin: Christa Balthasar
Schriftführerin: Ingrid Schmitt
Kassenprüfer: Birgit Gschoßmann
Hans Buchwinkler jun.   
Beisitzer :  Franz Rieder
Thomas Datzmann jun.
Margit Puritscher
Josef Wurm jun.
Bernd Kubicke


(Josef Maltan)

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.