Einladung zum politischen Stammtisch am 11.04.18

Einladung zum politischen Stammtisch
am Mittwoch, 11. April 2018

„Mia redn mitanand“

Der CSU-Ortsverband Ramsau lädt am
Mittwoch, 11. April 2018 um 19:30 Uhr recht herzlich zum politischen Stammtisch in das Hotel-Gasthof „Nutzkaser“ ein.

Es freuen sich auf viele diskussionsfreudige Gäste und einen kurzweiligen Abend,
Andreas Bönsch, Ortsvorsitzender
Michael Brandt, Ortsverbandsgeschäftsführer

(Weitere Details s. Einladung – per Click auf’s Bild.)

Jahreshauptversammlung 2018 der Ramsauer CSU am 06.03.18

Jahreshauptversammlung der Ramsauer CSU mit Ehrungen
„Fehlender Wohnraum auch in der Ramsau“

Der Ortsvorsitzende Andreas Bönsch begrüßte unter den Gästen besonders die CSU Kreisvorsitzende und Stimmkreisabgeordnete Michaela Kanniber und den stellvertretenden Bürgermeister Sepp Maltan, sowie Kreisrat Richard Grassl.

In seinem ersten Rechenschaftsbericht als Vorsitzender stellte er insbesondere die großen Herausforderungen dar, vor denen die Ramsau steht.
Viele wichtige Entscheidungen stehen an, Feuerwehrauto, Feuerwehrhaus, Bauhof neu, Kreisverkehr, Fuß- und Radweg und Abbiegespuren entlang der B 305. Als Gemeinderat wird einem nicht langweilig.
In den Sitzungen des Ortsverbandes sind diese zukunftsweisenden Projekte immer wieder Gegenstand der Diskussionen.

Den Schwerpunkt der Rede legte Andreas Bönsch aber auf das Thema
„Wohnen im Bergsteigerdorf“.
So berichtete er von der gemeindlichen Bedarfsanalyse ür Wohnraum und einer großen Anzahl von Rückmeldungen. Aufgrund dessen wird der Gemeinderat in einer seiner nächsten Sitzungen den Bedarf wohl anerkennen müssen. Dies bedeutet auch, dass die Gemeinde aktiv gefordert ist, hier tätig zu werden. Die gemeindeeigene Fläche, ein Teil des sog. Kaspernfeldes ist eine gute Möglichkeit, hier für Einheimische Wohnraum zu schaffen. Dabei soll der Fokus ausschließlich auf Wohnen und nicht die Gästevermietung sein. Ebenso sollten seiner Meinung nach kleinere Flächen ausgewiesen werden oder auch Doppelhäuser entstehen, damit dies dann auch bezahlbar bleibt. Mit aller Macht müssen Zweitwohnsitze vermieden werden.

Zu diesem Thema passend berichtete er weiter’s , dass die beiden gemeindeeigenen Immobilien mit Mietwohnungen, sprich „Alte Gemeinde“ und „Stoahäusl“ bei weitem nicht mehr dem heutigen Stand entsprechen.
Die Mieteinnahmen wurden nicht reinvestiert und größtenteils dem allgemeinen Haushalt zugeführt. Dies hat zur Folge, dass man jetzt grundsätzlich Überlegungen anstellen muss, wie es mit diesen Häusern weitergehen soll.
Die Einwohnerzahl der Ramsau sinkt stetig, aktuell auf rund 1660 Einwohner.

Zu dem Thema Bauen+Wohnen in Ramsau kündigte er einen Stammtisch, am 11.04.2018 im Hotel Nutzkaser an.

Nach seinem Vortrag durfte der Ortsvorsitzende mit der Landtagsabgeordneten Michaela Kanniber zahlreiche Ehrungen für langjährige CSU-Mitgliedschaften durchführen:

  • 10 Jahre: Wolfgang Bartels, Birgit Gschoßmann, Monika Gschoßmann, Andreas Palzer und Johann Wegscheider
  • 25 Jahre: Josef Landthaler
  • 40 Jahre: Elfriede Högerle, Mathias Votz, Josef Wurm und Richard Wurm
     

CSU-Ramsau-Hauptversammlung-2018
Die Glückwünsche überbrachten:
Richard Grassl – Kreisrat (links)
Michaela Kanniber, Kreisvorsitzende und MDL (mitte)
Andreas Bösch – Ortsvorsitzender (3. von rechts)
Sepp Maltan, Stv. Bürgermeister (rechts)
Die Geehrten:
Sepp Wurm, Wolfgang Bartels, Josef Landthaler, Matthias Votz, Richard Wurm