StartseiteWir-vor-Ort-2010Besuch der Behindertenwerkstätten in Piding

2010-Wir-vor-Ort-5-2-131010-Behindertenwerk-bearbEine Delegation der Vorstandschaft des CSU-Ortsverbandes Ramsau besuchte die Behindertenwerkstätten in Piding.

Vor 40 Jahren haben sich Eltern von behinderten Kindern im Berchtesgadener Land in Selbsthilfe zu einem Verein „Lebenshilfe für körperlich und geistig Behinderte e.V.“ zusammengeschlossen.

Bei der Gründung am 23. November 1970 in Bad Reichenhall waren bereits 82 interessierte Mitglieder versammelt. Heute, 40 Jahre später, ist der Verein auf über 380 Mitglieder angewachsen.

Im Laufe der 40 Jahre sind im Landkreis eine stattliche Anzahl von zusätzlichen Einrichtungen entstanden. Eine davon, die Pidinger Werkstätten GmbH der Lebenshilfe Berchtesgadener Land, besuchte am vergangenen Mittwoch eine Delegation der Vorstandschaft des CSU-Ortsverbandes Ramsau auf Einladung unseres Mitgliedes Josef Landthaler.

Bei einem Rundgang durch die Werkstätten konnte man sich ein eindrucksvolles Bild über die Integration behinderter Menschen in den Produktionsablauf der verschiedensten Bereiche machen. Um diesen Menschen einen Arbeitsplatz zu bieten, müssen gewisse Rahmenbedingungen geschaffen werden. Eine individuelle Betreuung und ein Arbeitsplatz, der an die jeweiligen spezifischen Bedürfnisse angepasst ist, sind wichtige Faktoren, damit Menschen mit Behinderung ihre Fähigkeiten voll entfalten können.

Der Leiter der Behindertenwerkstätten Piding, stellte sich in einer anschließenden Runde den Fragen der anwesenden CSU-Mitglieder, die sich von der großen Vielfalt der Arbeitsplätze sehr beeindruckt zeigten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.